Der Hort an der 16. Grundschule "Josephine" in Dresden

Informationen

Die Josephine

"Kinder sind eigenverantwortliche Akteure und Konstrukteure ihrer Entwicklung."

Nächster Mittwoch



Derzeit kein Termin angegeben.

Ferien in Sicht

Sommerferien
02.07.2018 bis 10.08.2018

Und schon ist das Schuljahr vorbei. Sommer, Sonne, Sonnenschein!
Mehr dazu...

Nächste Schließzeit

Schließtag
08.08.2018

An diesem Tag bleibt der Hort geschlossen.
Ausweicheinrichtung: Horthaus Friedolin, Friedrichstraße 34
Mehr dazu...

Über unsere Arbeit

Leitbild

Der Träger der Kita Josephinenstraße ist der Eigenbetrieb für Kindertagesstätten der Landeshauptstadt Dresden (EB f. Kita LHD). Unsere Konzeption spiegelt Ansichten und Einstellungen des Eigenbetriebes und der Erzieher im Team der Kita wieder. Die Einrichtung arbeitet nach den gesetzlichen Grundlagen des GG, SGBXIII und dem Sächsischen Kita Gesetz.Kinder sind eigenverantwortliche Akteure und Konstrukteure ihrer Entwicklung. Wir Erwachsenen begleiten diese Entwicklung und schaffen bildungsfördernde Rahmenbedingungen in ihrer UmgebungKonzeption Kindertageseinrichtung Josephine


Arbeitsschwerpunkte

Ein Kerngedanke unserer Arbeit ist das Wahrnehmen und Berücksichtigen von Entwicklungsbesonderheiten unserer Kinder. Dabei möchten wir Kinder anregen eigenaktive Lernprozesse ihrer Entwicklung selbstständig zu konstruieren.

In unserer Einrichtung sind wir bestrebt familienergänzend zu arbeiten. Hierbei ist uns wichtig Familien und Eltern in ihrem natürlichen und gesellschaftlichen Lebensumfeld, als auch in ihrer Individualität wahrzunehmen und sie aktiv in unsere Arbeit einzubeziehen.


Pädagogische Ansätze

Unsere Einrichtung arbeitet nach dem systemisch – konstruktivistischen Ansatz. Die Kernaussage dieses Ansatzes in unserer pädagogischen Arbeit, umfasst folgende 3 Punkte:

Konstruktion
Kinder schaffen sich durch Selbsttätigkeit und Selbstbestimmung ihre eigenen kognitiven und sozialen Wirklichkeitskonstruktionen, sie erfinden ihre Welt.
Rekonstruktion
Kinder müssen nicht "das Rad neu erfinden", sondern sie sind Entdecker von dem, was andere vor ihnen schon erforscht oder erfahren haben.
Dekonstruktion
Meint die Lust, hinter die Dinge zu sehen, Perspektiven zu wechseln, Fragen zu stellen, zu zweifeln, andere Sichtweisen auf Dinge herauszufinden.

Der Reformpädagogische Ansatz nach Freinet und die Definition des Bildungsbegriffes von Wilhelm von Humboldt sind weitere Grundlagen unserer pädagogischen Arbeit.

Freinets Reformpädagogischer Ansatz beinhaltet die Selbstverantwortung (Verantwortung für sich und andere zu tragen bzw. Eigenerfahrungen zu sammeln), die Selbstorganisation (lernen Entscheidungen zu treffen) und der Dialog (meint das Erlernen von sozialen Fähigkeiten).
Nach Humboldt ist Bildung die Anregung aller Kräfte des Menschen, damit sich diese über die Aneignung der Welt entfalten und zu einer sich selbst bestimmenden Individualität und Persönlichkeit führen.http://de.wikipedia.org/wiki/Bildung
Wilhelm von Humboldt formulierte folgenden Bildungsbegriff:Bildung ist die Anregung aller Kräfte eines Menschen, damit diese sich über die Aneignung der Welt in wechselseitiger Ver- und Beschränkung harmonisch – proportionierlich entfalten und zu einer sich selbstbestimmenden Individualität oder Persönlichkeit führen die in ihrer Idealität und Einzigartigkeit die Menschheit bereichere.


Grundsätze unserer Arbeit

Eine kindliche Perspektive sowie eine fehlerfreudige Haltung, ist die Grundeinstellung des Erziehers.

Das Kind wird von den Erziehern als handelndes Subjekt gesehen, dass durch Entdecken lernt und sich somit selbst bildet und seine Umwelt erschließt. Ihm wird ermöglicht eigene Vorstellungen und Ideen zu verfolgen und auszuprobieren.

Wir sehen Lernen als lebenslangen Prozess, der stets auf vorhandenen Erfahrungen und Erlernten aufbaut.

Wir schaffen den Kindern ein lernanregendes Umfeld, in dem Fehler zugelassen werden. Die Erzieher sind Beobachter, Berater und Begleiter.


Weitere Grundlagen unserer Arbeit:

« Einleitung
 

  Rahmenbedingungen »


Zurück zu: Grundlagen unserer Arbeit


Kinder sind eigenverantwortliche Akteure und Konstrukteure ihrer Entwicklung.
Erwachsene begleiten diese Entwicklung und schaffen bildungsfördernde Rahmenbedingungen in ihrer Umgebung.

Die Räumlichkeiten im Hort zeichnen sich durch ihre themenorientierte Einrichtung aus. Die Kinder finden in diesen verschiedene fertige und unfertige Materialien zur Entwicklung der kognitiven und motorischen Fähig- und Fertigkeiten.


Ein freibleibendes Internetangebot des Hortes der 16. Grundschule "Josephine" in Dresden, Josephinenstraße 6.
Layout und Programmierung: MP Webdesign, Inh. Marco Präg. webdesign@maraeg.de